Hausmittel
 

Hausmittel gegen Kater

Die meisten Leute haben irgendwann in ihrem Leben schon einmal einen Kater erlebt und kennen die Symptome: Eine trockene Kehle, Übelkeit, Schwindeligkeit und leichte bis starke Kopfschmerzen. Vielleicht ist man auch immer noch ein wenig betrunken, hat Gleichgewichtsstörungen und laute Geräusche und helles Licht verschlimmern die Kopfschmerzen. Dazu kommen oft noch Reue und Scham über was man in der vorigen Nacht getrieben hat.

Ein Kater entsteht aus einer Kombination verschiedener Faktoren: Ein Mangel an Schlaf, trinken auf nüchternen Magen, zu schnelles Trinken und natürlich auch zuviel trinken. Vorbeugen ist immer besser als Heilen, aber wenn man doch wieder einmal so weit ist kann man glücklicherweise noch immer auf einige bewährte Hausmittel gegen Kater zurückfallen.

Bewährte Hausmittel gegen Kater

  • Vitamin C: Vitamin C ist ein sehr wirksames Hausmittel gegen Kater und um einen Kater so weit wie möglich zu vermeiden sollte man vor dem Schlafengehen ein Multi-Vitaminpräparat einnehmen. Gegen einen schon bestehenden Kater empfiehlt sich Orangensaft oder ein anderes Getränk aus Zitrusfrüchten. Wer schnell unter Sodbrennen leidet und keine sauren Zitrusfrüchte verträgt sollte sich für Apfelsaft entscheiden.
  • Honig: Honig hat einen hohen Fructosegehalt und hilft dadurch beim Abbau von Alkohol. Ein heißer Tee, aromatisiert mit Limettensaft und gesüßt mit Honig, wirkt wahre Wunder. Mit Zucker gesüßter Tee dagegen wirkt kaum. Zucker enthält nur Saccharose und wird nicht schnell vom Körper aufgenommen.
  • Bananen: Alkohol wirkt dehydrierend und häufiges Wasserlassen schwemmt viel Kalium aus dem Körper. Bananen sind reich an Kalium und können den Verlust ergänzen.
  • Ingwer: Ingwer beruhigt den Magen, lindert Übelkeit und ist damit ein ausgezeichnetes Hausmittel gegen Kater und seine Begleiterscheinungen. Als Mittel gegen Kater ein Dutzend frischer Ingwerscheiben etwa 10 Minuten lang in 1 Liter Wasser kochen und den Saft einer frischen Apfelsine, einer halben Zitrone plus eine halbe Tasse Honig hinzugeben. 
  • Suppe: Wer einen Kater hat wird wahrscheinlich keinen Hunger haben, sollte aber dennoch versuchen etwas zu essen. Eine klare Hühner- oder Fleischbrühe sind dazu ideal. Klare Suppen sind leicht verdaulich, unterstützen den Abbau von Alkohol und ergänzen den salzverlust durch häufiges Wasserlassen.
  • Rollmops: Säuren unterstützen den Alkoholabbau und Rollmöpse oder saurer Hering sind damit ein gutes Mittel gegen Kater.
  • Tomatensaft: Ein großes Glas Tomatensaft mit einer Prise Seesalz und etwas Cayennepfeffer wirkt wahre Wunder. Seesalz ergänzt den Mineralverlust,  Cayennepfeffer ist ein natürliches Schmerzmittel und der Tomatensaft rehydriert den Körper und hilft den Restalkohol abzubauen.
  • Lavendelöl: Lavendöl mit einem Aroma-Diffusor im Raum verbreitet füllt das Zimmer mit einem angenehmen Duft, beruhigt die Nerven und verschnellt die Erholung.
  • Ibuprofen: Normalerweise sollte man keine Schmerzmittel sondern nur natürliche Hausmittel gegen Kater verwenden. In ernstigen Fällen können die Beschwerden jedoch einfach zu stark sein, insbesondere wenn man am nächsten Tag wieder zur Arbeit muß. In solchen Fällen kann Ibuprofen eine große Hilfe sein. Ibuprofen lindert Übelkeit und Kopfschmerzen und während man sich von seinem Kater erholt sollte man viel trinken (keinen Alkohol!) und soviel wie möglich essen. Dazu noch viel Bewegung an der frischen Luft.
  • Speck mit Eiern: Toast und Speck mit Eiern ergeben ein ideales Katerfrühstück. Essen ist immer ein gutes Mittel gegen Kater, erhöht den Blutzuckerspiegel und Stoffwechsel und beschleunigt damit den Alkoholabbau.

Wie einem Kater vorbeugen?

  • Niemals auf leeren Magen trinken
  • Nie zuviel und zu schnell hintereinander trinken und zwischen den alkoholischen Getränken ein Glas Wasser trinken
  • Keinen billigen Alkohol trinken
  • Vor dem Schlafengehen ein Multi-Vitaminpräparat und eine 1000mg Ginseng Tablette einnehmen
  • Für ausreichend frische Luft im Schlafzimmer sorgen

Vorbeugen ist immer besser als Heilen, ein gelegentlicher Kater lässt sich jedoch nicht immer vermeiden und obwohl es viele wirksame Hausmittel gegen Kater gibt sollte man Dies nicht als einen Grund betrachten um viel trinken zu können. Alkohol ist schädlich und kann, wenn in Übermaßen genossen, zur Sucht und schweren Gesundheitsproblemen führen. Hausmittel gegen Kater sollte man darum nur für Notfälle reservieren und übermäßigen Alkoholkonsum so viel wie möglich vermeiden.

Kamille

Hausmittel
Archiv
Hausmittel gegen Kopflaeuse
Hausmittel gegen Gicht
Hausmittel gegen Ohrenschmerzen
Hausmittel gegen Heuschnupfen
Hausmittel gegen Fieber
Hausmittel gegen fettige Haare

 Hausmitteltipps