Hausmittel gegen Müdigkeit

Müdigkeit ist in unserer heutigen, hektischen, Zeit leider keine Seltenheit mehr und fast Jeder wird, früher oder später, mit diesem Problem zu tun bekommen. Müdigkeit ist ein wachsendes Problem und fast täglich melden sich eine zunehmende Anzahl an Patienten bei ihrem Arzt mit Müdigkeit als wichtigstem Symptom ihrer Gesundheitsprobleme.

Ursachen für Müdigkeit und Übermüdung

Müdigkeit kann so viele Ursachen haben daß die Ermittlung der genauen Ursachen zeitraubend und schwierig sein kann. Abgesehen von Ursachen im täglichen Leben können Krankheiten, Medikamente sowie durch physische und psychische Erkrankungen bedingte Bedingungen Ursache für Müdigkeit sein. Gewöhnliche Müdigkeit, durch Überarbeitung, Schlafmangel oder Stress, kann oft mit einfachen Hausmitteln, Erholung und Entspannung behandeld werden. Sollte sich der Zustand jedoch innerhalb einer Woche nicht verbessern, empfiehlt es sich immer um den Hausarzt aufzusuchen um sicherzugehen daß es keine anderen, schwerwiegenden, Ursachen dafür gibt. Einige der häufigsten Ursachen für Müdigkeit:

  • Überstunden: Wer immer viele Überstunden macht und wöchentlich 60-80 Stunden arbeitet gibt seinem Körper zuwenig Zeit um sich für den darauffolgenden Arbeitstag zu erholen. Jeder braucht genügend Zeit zur körperlichen Entspannung, zum Stressabbau und zum Aufbau neuer Energie und Lebenskraft.
  • Schlafmangel: Mangel an Schlaf verringert die körperliche und geistige Leistungskraft. Im Schlaf erholen sich das Immun-, Nerven-, Skelett- und Muskelsystem. Schlaf entspannt Körper und Geist so daß man vollständig und auf optimalem Niveau funktionieren kann. Schlafmangel führt zu Müdigkeit, Schläfrigkeit und verminderder Leistungsfähigkeit während der Tageszeit. Jeder braucht darum zumindest 6-8 Stunden Schlaf pro Tag.
  • Bewegungsmangel: Bewegungsmangel führt zum Verschlaffen der Muskeln, zu Fettaufbau und zu einem langsamen Stoffwechsel. Bei einem langsamen Stoffwechsel verbrennt der Körper weniger Kalorien, hat dadurch weniger Energie, mit Symptomen von Müdigkeit als Resultat. Ausreichend Bewegung ist darum ein ausgezeichnetes Mittel gegen Müdigkeit und schon 30 Minuten extra Bewegung oder Fitnesstraining sind genug um Übergewichtigkeit und Symptomen von Müdigkeit vorzubeugen.
  • Nährstoffmangel: Heutzutage gibt es an fast jeder Ecke ein Fastfood-Restaurant und werden Wir unaufhörlich mit Werbung für fettreiche, industriell verarbeitete und zuckerreiche Lebensmittel bombardiert. Obwohl diese Lebensmittel gut schmecken enthalten Sie jedoch meist nicht alle für ein gutes Funktionieren notwendigen Nährstoffe. Ohne ausreichende Versorgung mit allen nötigen Nährstoffen kann der Körper nicht optimal funktionieren und kommt es schnell zu Gefühlen von Müdigkeit.
  • Stress: Leider gibt es oft keinen einfachen Weg um dem alltäglichen Stress, auf der Arbeit, in der Schule, der Familie, wegen finanzieller Probleme oder der Wirtschaftslage, zu entkommen. Obwohl ein wenig Stress oft nützlich sein kann und neue Energie gibt, laugt zuviel und andauernder Stress den Körper aus und führt zu Müdigkeit und anderen Gesundheitsproblemen wie z.B. Schlafstörungen und Schlaflosigkeit.
  • Depressionen: Depressionen und Gefühle von Niedergeschlagenheit sind nicht nur eine psychische Störung sondern manifestieren sich auch in physischer Hinsicht mit Symptomen wie Konzentrationsstörungen, Müdigkeit, Kopfschmerzen, mangelnder Motivation und Appetitlosigkeit. Bei Müdigkeit durch Depressionen sollte man sich nicht auf einfache Hausmittel gegen Müdigkeit verlassen sondern immer einen Arzt aufsuchen.
  • Koffein: Obwohl Koffein im Prinzip anregend wirkt kann ein Zuviel davon das genaue Gegenteil davon bewirken. Zuviel Koffein führt zu Nervosität, Schlaf- und Appetitlosigkeit und langfristig damit auch zu Müdigkeit.

Einfache Wege und Hausmittel gegen Müdigkeit

  • Luzerne: Luzerne (Medicago sativa) enthalten eine Vielzahl an lebenswichtigen Vitaminen und Nährstoffen wie Kalium, Molybdän, Mangan, Zink und Magnesium. Luzernsprossen verbessern das allgemeine Wohlbefinden, erhöhen die Ausdauer, entgiften den Körper und erhöhen die Widerstandsfähigkeit gegenüber Stress. Bei anhaltenden Gefühlen von Schwäche und Erschöpfung können Luzernsprossen darum körperliche Funktionsstörungen beheben und dem Körper seine Vitalität und Lebenskraft zurückgeben.
  • Sibirischer Ginseng: Sibirischer Ginseng (Eleutherococcus senticosus), nicht zu verwechseln mit Panax Ginseng, wird schon seit Jahrhunderten als Hausmittel gegen Müdigkeit, Erschöpfung und die Auswirkungen von mentalem, emotionalen und physischen Stress angewendet. Sibirischer Ginseng verbessert die geistige Wachsamkeit, stärkt das Immunsystem und unterstützt die Funktion den Nebennieren und wirkt antiviral und Blutzucker senkend.
  • Ingwer: Ingwer enthält mehr als 12 Antioxidantien und ist ein wirksames Mittel bei vielen Gesundheitsbeschwerden. Ingwer enthält Cholin, Mangan, Folsäure, Panthotenic Säure, Phosphor, Protein, Eisen und ätherischen Öle, stärkt das Immunsystem und erhöht das Energieniveau. Ingwer kann man entweder als Ingwertee oder als Zutat in vielen Speisen konsumieren.
  • Gotu Kola: Gotu Kola (Centella asiatica) steht als Gehirnnahrung bekannt und sollte nicht mit der Kolanuß, Eine der Hauptzutaten in Coca-Cola, verwechselt werden. Im Gegensatz zur Kolanuß enthält Gotu Kola kein Koffein, kann jedoch, durch Erhöhung des Blutzuckerspiegels, die körperliche Leistungsfähigkeit verbessern und Depressionen und geistige Müdigkeit bekämpfen. Gotu Kola enthält Riboflavin, Thiamin und Pyridoxin und wird in der ayurvedischen und indischen Volksheilkunde schon seit Jahrhunderten als Hausmittel gegen Müdigkeit, Stress, Angstgefühle, Senilität und zur Verbesserung der Gedächtnisleistung angewendet.
  • Getreidekörner: Samen von Getreiden wie Weizen, Mais, Hafer oder Roggen gehören zu den besten Nahrungsergänzungen bei der Bekämpfung von Müdigkeit. Für einen maximalen Effekt sollten die Samen in frisch gemahlener Form eingenommen werden.
  • Vitamin B: Vitamine sind bei der Heilung von Müdigkeitssymptomen von größter Wichtigkeit und ein Mangel an B-Vitaminen und Pantothensäure führt in der Regel zu starken Ermüdungserscheinungen. Regelmäßige Einnahme von Vitamin B5 kann Mudigkeit bekämpfen und darüber hinaus empfiehlt sich häufiger Konsum von ungeschältem Reis, Leber, Weizenkeimen und Bierhefe.
  • Minerale: Mineralmangel ist eine weitere Ursache für Müdigkeit und zur Heilung sollte man ausreichend Zitrusfrüchte, Kartoffeln, Linsen und grünes Blattgemüse verzehren. Kalzium ist ein gutes Mittel gegen Ermüdungserscheinungen durch Spannungen, Stress und Schlaflosigkeit.

Hausmittel gegen Müdigkeit können bei nicht krankheitsbedingter Müdigkeit, Schwäche und Erschöpfung helfen, besser ist es natürlich um es gar nicht so weit kommen zu lassen und Müdigkeitssymptomen schon im Vorfeld vorzubeugen. Dazu muß man sich gut ernähren, genug Schlaf einhalten und ausreichend bewegen.
Ernährungswissenschaftler empfehlen 3 Mahlzeiten pro Tag, mit zwischendurch einigen Snacks wie frisches Obst und Gemüse, getrocknete Früchte, Vollkornbrot-Sandwiches oder Nüssen. Wissenschaftliche Studien belegen daß Menschen mit 3 Mahlzeiten pro Tag und einigen Snacks zwischendurch, vorzugsweise um 11 Uhr morgens und 4 Uhr nachmittags, aktiver und effizienter in ihrer Arbeitsleistung sind.