Hausmittel gegen Nagelpilz

Nagelpilz (Onychomykose) ist, obwohl in der Regel kein schmerzhafter Zustand, peinlich und entstellend und nur äußerst schwierig zu heilen. Zur Heilung empfehlen sich eine Vielzahl an Hausmitteln gegen Nagelpilz oder auch Medikamente aus Apotheken und Drogerien.

Ursachen von Nagelpilzerkrankungen

Nagelpilz ist eine Pilzinfektion (Dermatophytose) an Finger- und/oder Zehennägeln und manifestiert sich vor allem in einer feuchten Umgebung. Nagelpilz manifestiert sich daher viel öfter an Zehennägeln als an Fingernägeln. Unter den richtigen Bedingungen breitet sich die Infektion schnell aus und ist nur schwer zu heilen.

Unglücklicherweise schafft das Tragen von Schuhen genau die richtigen Bedingungen für eine Nagelpilzerkrankung. In Ländern wo viele Menschen kein Geld für Schuhe haben oder freiwillig lieber barfuß laufen ist Nagelpilz dann auch eher selten. Fußschweiß schafft eine warme und feuchte Umgebung, ideal für das Entstehen von Nagelpilz. Nagelpilz kann nur in einer feuchten, warmen und dunklen Umgebung gedeihen und ein tägliches Wechseln der Socken kann das Infektionsrisiko bedeutend reduzieren.

Aber wie bei allen Krankheiten gibt es auch bei Nagelpilz Leute Die anfälliger für diese Krankheit sind und wobei der Pilz, selbst nach einer vollständigen Heilung, immer wieder zurückkehrt. Nagelpilz ist eine häufig auftretende Erkrankung und bis zu 12% der Bevölkerung trägt Dermatophyten in ihren Nägeln. Die Infektionsrate steigt mit zunehmendem Alter.

Weitere Ursachen von Nagelpilzerkrankungen

  • Starkes Schwitzen
  • Arbeit in einer feuchten und nassen Umgebung
  • Schuppenflechte
  • Schuhe und Socken Die wenig oder keine Feuchtigkeit absorbieren
  • Barfuß laufen in feuchten öffentlichen Plätzen, wie Schwimmbäder, Turnhallen und Duschräume
  • Geringfügige Verletzungen an Haut und Nägeln oder andere Arten an Infektionen
    Diabetes, Kreislaufprobleme oder ein geschwächtes Immunsystem

Einfache Hausmittel gegen Nagelpilz

Einfache Hausmittel gegen Nagelpilz bieten einige Vorteile gegenüber verschreibungspflichtigen Medikamenten aus der Apotheke. Sie sind billiger und haben in der Regel keine unerwünschten Nebenwirkungen. Ob und wie gut billige Hausmittel gegen Nagelpilz helfen hängt von dem Ernst der Infektion und der Disziplin bei der Behandlung mit diesen Mitteln ab. Nur eine regelmäßige tägliche Behandlung wird zum Erfolg führen.

  • Essig: Essig und Wasser zu gleichen Teilen miteinander vermischt ergibt ein wirksames hausmittel gegen Nagelpilz. Zur Behandlung die Hände oder Füße zweimal täglich mindestens 30 Minuten lang in dieser Mischung einweichen.
    Vicks Vaporub: Vicks Vaporub ist ein weiteres wirksames Mittel gegen Nagelpilz und bei einer zweimaligen Anwendung pro Tag kann man die ersten Resultate innerhalb einer Woche nach Beginn der Behandlung erwarten. Dies hängt jedoch auch vom Grad der Infektion ab und bei schweren Fällen kann eine vollständige Heilung bis zu 3 Monaten in Anspruch nehmen.
  • Listerine: Listerine Mundwasser wirkt antiseptisch und kann nicht nur gegen Mundgeruch, sondern auch gegen Nagelpilz helfen. Zur Heilung Hände oder Füße zweimal täglich mit Listerine behandeln.
  • Teebaumöl: Teebaumöl besitzt antimykotische Eigenschaften und, als Mittel gegen Nagelpilz, empfiehlt es sich um die betroffenen Stellen 2-3 mal täglich mit einem in Teebaumöl getränkten Wattebausch einzureiben.

Zuletzt

Nagelpilzinfektionen wird man nur schwer wieder los und, insbesondere in ernstigen Fällen, empfiehlt es sich immer um das Problem erst mit dem Hausarzt zu besprechen. Einfache Hausmittel gegen Nagelpilz können ausreichen, schwere Fälle dagegen (wenn der Pilz ins Nagelbett eingedrungen ist) erfordern meist eine ärztliche Behandlung.