Hausmittel gegen Schnarchen

Eine gute Nachtruhe ist sehr wichtig um gesund zu bleiben, aber was wenn der Partner oder man selbst jede nacht laut schnarcht? Schnarchen ist nicht nur lästig und irritant sondern hält den Partner wach und führt zu Müdigkeit, Reizbarkeit, Schlafmangel und körperlicher Abgespanntheit. Dies alles ist jedoch kein Grund zum Verzweifeln, mit ein paar einfachen Hausmitteln gegen Schnarchen lässt sich das Problem auf natürliche Weise stoppen und können beide Partner ungestört von ihrem Schlaf genießen.

Wirksame und natürliche Hausmittel gegen Schnarchen

  • Ursachen: Bevor man einige Hausmittel gegen Schnarchen ausprobiert sollte man versuchen die Ursachen des Problems herauszufinden und sich ärztlich untersuchen lassen.
  • Schlafhaltung: Anstelle aud dem Rücken liegend zu schlafen empfiehlt es sich auf der Seite oder auf dem Bauch liegend zu schlafen. Damit verhindert man daß die Zunge in die Kehle fällt, das Atmen behindert und zum Schnarchen führt. Zusätzlich sollte man ein oder selbst zwei exta Kissen verwenden. Dies erleichtert das Atmen und verhindert Schnarchen.
  • Matratze: Zum Schlafen sollte man immer eine flache und feste Matratze verwenden. Eine feste Matratze unterstützt den Halsbereich und verhindert Blockaden der Atemwege.
  • Übergewicht: Bei Übergewicht kann Abnehmen ein gutes Mittel gegen Schnarchen sein. Übergewichtige Menschen sind eher geneigt um auf dem Rücken zu schlafen und darüber hinaus kann ein Fettaufbau im Halsbereich die Atmung behindern und zur Ursache von Schnarchen werden.
  • Alkohol, Tee und Kaffee: Vor dem Schlafengehen sollte man den Konsum von Alkohol, Tee und Kaffee immer vermeiden. Diese Substanzen entspannen die Kehle, verengen den Luftdurchlass und führen damit zu lautem Schnarchen. Das Gleiche gilt für Beruhigungsmittel und Antihistaminika.
  • Rauchen: Rauchen reizt das Gewebe im Kehlbereich, kann zu Atemproblemen und damit auch zum Schnarchen führen. Wer unter Schnarchen leidet sollte seinen Tabakkonsum darum wenn immer möglich einstellen oder zumindest stark einschränken.
  • Staub und Schmutz: Das Schlafzimmer sollte immer frei von Staub und Schmutz sein. Ein hygienischer Raum wird weniger schnell zum Schnarchen führen.
  • Ernährung: Eine falsche Ernährung kann den Effekt anderer Hausmittel gegen Schnarchen zunichte machen. Vor dem Zubettgehen sollte man auf schwere Mahlzeiten und auf fettige und stark gewürzte Lebensmittel verzichten. Milchprodukte sollte man ebenfalls vermeiden. Milchprodukte können den Aufbau von Schleim im Hals begünstigen und damit Schnarchen verursachen.
  • Schlafgewohnheiten: Wenn immer möglich sollte man zu festen Zeiten zu Bett gehen und auch zu festen Zeiten aufstehen. Unregelmäßige Schlafzeiten, bzw. zuwenig Schlaf, können Ursache von Schnarchen werden.
  • Fitness: Regelmäßige Fitnessübungen verbessern die Herz-Kreislauf Gesundheit, die Atmung, erhöhen die Lungenkapazität und sind damit ein ausgezeichnetes Mittel gegen Schnarchen.
  • Luftbefeuchter: Wenn eine Allergie oder Sinusitis Ursache des Schnarchens ist kann ein Luftbefeuchter Abhilfe verschaffen. Damit verhindert man ein Austrocknen der Atemwege und verringert das Schnarchen. Zusätzlich kann man auch noch eine Schale mit in Wasser aufgelöstem Eukalyptus- oder Majoranöl an die Bettseite stellen. Diese erleichtern das Atmen und sind damit ausgezeichnete Hausmittel gegen Schnarchen.

Obwohl die obengenannten Hausmittel gegen Schnarchen helfen können sollte man sicherheitshalber immer einen Arzt aufsuchen und sicherstellen daß dem Schnarchen eine ernstzunehmende Krankheit, Die eine sofortige ärztliche Behandlung erfordert, zugrunde liegt.