Hausmittel gegen fettige Haare

Früher, vor 100 Jahren, waren Hausmittel die Norm bei der Heilung vieler Krankheiten und gesundheitlichen Beschwerden. Aber, abgesehen von ihrer Verwendung als Heilmittel, werden und wurden Hausmittel auch für kosmetische Zwecke angewendet. Fettige Haare sind ein uraltes Problem und es gibt dann auch viele Hausmittel gegen fettige Haare, aus teils unterschiedlichen Kulturen.

Ursachen für fettiges Haar

Fälschlicherweise meinen viele Leute fettige Haare hätten ihre Ursache in einer falschen, zu fetten, Ernährung. Dafür gibt es jedoch keine stichhaltigen Beweise. In erster Hinsicht sind erbliche Veranlagungen die wahrscheinlichste Ursache für fettes Haar. Wenn Eltern fettige Haare haben, besteht die Chance daß auch zumindest einige ihrer Kinder unter diesem Problem leiden werden.

Talgdrüsen in der Kopfhaut produzieren Talg und verhindern damit ein Austrocknen der Haare und bei zu hoher Talgproduktion bekommt man fettige Haare. Man vermutet daß vor allem Leute mit dünnem Haar unter fettigen Haaren leiden. Dies weil Leute mit dünnem Haar mehr Haare pro Quadratzentimeter und damit auch mehr Talgdrüsen haben. Hitze, hormonelle Veränderungen, Medikamente, und verschiedene Krankheiten können die Talgproduktion beeinflussen und damit das Problem verschlimmern.

Mittel gegen fettige Haare

  • Eigelb und Honig: Eigelb und Honig sind ein altbekanntes Hausmittel gegen fettige Haare und werden schon seit Jahrhunderten in vielen Teilen Europas gegen Haarausfall und fettige Haare angewendet. Die Mischung hat eine erstaunlich regenerierende Auswirkung auf Haare und Kopfhaut und kann leicht angewendet werden. Abhängig von der Haarlänge die Dotter von 1-2 Eiern mit 2 Eßlöffel Honig vermischen, die Mischung auf die gesamte Kopfhaut auftragen und 30-45 Minuten lang einwirken lassen. Das Haar dann gründlich auswaschen und mehrere Male ausspülen. Zum Auswaschen am Besten nur Brennessel-Shampoo verwenden und keinen Konditioner verwenden. Die Prozedur mindestens einmal in der Woche und für mehrere Wochen oder Monate wiederholen.
  • Lavendelwasser: Lavendelblumen haben viele therapeutische Anwendungsmöglichkeiten, wirken antidepressiv, antiseptisch, adstringierend, dekongestiv, antirheumatisch und haben darüber hinaus noch einen sehr angenehmen Duft. Seine zahlreichen Gesundheitsvvorteile machen Lavendel zu einem vielseitigen Heilmittel und helfen auch gegen fettige Haare. Zur Anwendung 15-20 Lavendelblüten übernacht (10-12 Stunden) in Wasser ziehen lassen, danach absieben und die Lavendelblüten noch einmal in 1 Liter Wasser auskochen, die beiden Flüssigkeiten zusammengeben und die Haare damit nach jeder Haarwäsche ausspülen. Dies entfettet die Haare und gibt Ihnen gleichzeitig einen angenehmen Lavendelduft.
  • Kräutertees: Stark zubereitete Kräutertees, wie Kamille-, Salbei-, Brennessel- und Pfefferminztee, nach der Haarwäsche ins Haar geben. Nicht auswaschen.
  • Zitronen: Eine große saftige Zitrone in 2 Hälften Schneiden, den Saft über der Kopfhaut ausquetschen und einreiben. Etwa 45-60 Minuten lang einwirken lassen und dann mit sauberem Wasser ausspülen. Alternativ ein Viertel Liter destilliertes Wasser mit dem Saft zweier Zitronen vermischen und die Haare nach dem Waschen damit ausspülen.
  • Trockenshampoo: Zu häufiges Waschen kann die Talgproduktion anregen und das Problem mit fettigen Haaren verschlimmern. Leute deren Haar schon wenige Stunden nach der Haarwäsche wieder fettig ist können darum auf Trockenshampoo zurückfallen. Trockenshampoo besteht aus einem fettaufnehmenden Pulver Das man auf die Haare gibt und danach wieder auskämmt. Trockenshampoo ist in Drogerien erhältlich, alternativ kann man jedoch auch Babypuder, Maismehl oder Hafermehl/feine Haferflocken verwenden.

Vorbeugungsmaßnahmen gegen fettiges Haar

Fettiges Haar ist meist ein Problem von Leuten mit dünnem Haar und daher nie vollständig zu „heilen“. Hausmittel gegen fettige Haare können das Problem minimalisieren, eine falsche Haarpflege kann jedoch das genaue Gegenteil dieser Mittel bewirken, die Talgsekretion anregen und das Problem verschlimmern. Einige tipps gegen schnelles nachfetten der Haare:

  • Haare nicht zu oft waschen.
  • Haare nie mit zu heißem Wasser waschen.
  • Haare nie zu heiß Fönen.
  • Nur Babyshampoo oder milde Shampoos ohne Öle, Silikonen oder rückfettende Substanzen verwenden.