Hausmittel gegen trockene Haare

Trockenes Haar kann viele Ursachen haben, aber glücklicherweise gibt es auch ebensoviele Hausmittel gegen trockene Haare. Trockene Haare sind, einfach ausgedrückt, Haare Denen Feuchtigkeit fehlt. Wenn die Talgdrüsen zuwenig Öl produzieren bekommt man trockene Haare. Trockenes Haar sieht langweilig aus, verliert seinen Glanz und Elastizität, wird spröde und bricht leicht. Desweiteren führt trockenes Haar zu vermehrtem Haarausfall, zu einer ungesunden Kopfhaut und Schuppenbildung.

Ursachen für trockene Haare

  • Zu häufiges Waschen: Zu häufiges Waschen, insbesondere wenn mit hartem Wasser und Shampoo ist Eine der häufigsten Ursachen für tockenes Haar. Chloriertes Wasser im Schwimmbad, heiße Luft von Fön und Trockenhaube, elektrische Lockenstäbe oder Klimaanlagen sind weitere externe Ursachen für trockenes Haar.
  • Magersucht: Da sich unter Magersucht (Anorexia nervosa) leidende Menschen regelrecht aushungern fehlen Ihnen natürlich auch Die für alle wichtigen Körperfunktionen nötigen Nährstoffe. Einschließlich der für gesundes Haar notwendigen Nährstoffe. Trockene Haare, zusammen mit trockener Haut und Haarausfall, sind typische Begleiterscheinungen bei einer Magersucht.
  • Schlechte Ernährung: Vergleichbar mit einer Magersucht, führt auch eine schlechte Ernährung zu Nährstoffmangel und den damit verbundenen folgen für die Haargesundheit. Trockenes Haar kann auf einen Mangel an essentiellen Fettsäuren deuten und kann mit einem vermehrten Konsum von fettem Fisch (z.B. Lachs), Fischöl, Walnüssen und Leinsamen behoben werden.
  • Hypothyreose: Hypothyreose ist ein Zustand worin der Körper zuwenig Schilddrüsenhormone produziert. Trockene, spröde oder dünne Haare, zusammen mit Schwäche, Müdigkeit, Depressionen, oder Muskel- und Gelenkschmerzen, sind die ersten Symptome dieser Krankheit. Wenn unbehandelt verlangsamt der Körper seine Funktionen was wiederum zu geistiger und körperlicher Trägheit und anderen Symptomen, von leicht bis schwer, reichen kann.
  • Hypoparathyreoidismus: Hypoparathyreoidismus ist eine durch Unterfunktion der Nebenschilddrüsen verursachte Krankheit wobei eine mangelnde Parathormon-Ausschüttung zu Kalziummangel führt. Symptome von Hypoparathyreoidismus sind trockene Haare, trockene und schuppige Haut, Katarakte, Krämpfe und Spasmen. Es spricht für sich daß man trockenes Haar, verursacht durch Hypothyreose oder Hypoparathyreoidismus, nicht mit Hausmitteln gegen trockene Haare behandeln sondern immer den Arzt aufsuchen sollte.

Einfache Hausmittel gegen trockene Haare

  • Kokosöl: Zuerst die Haare 1-2 Mal mit einem klärenden Shampoo waschen und das Haar dann mit lauwarmem Wasser ausspülen und mit einem Handtuch trocknen. Bis Es nur noch feucht aber nicht mehr nass ist. Dann reichlich Kokosöl auftragen, vorsichtig einmassieren und einige Zeit (um die 30 Minuten) einwirken lassen. Für einen maximalen Effekt kann man das Kokosöl vor Gebrauch aufwärmen. Warm, aber nicht heiß. Das Haar zum Schluß mit erst warmem und dann kaltem Wasser gründlich, ohne Verwendung von Shampoo, ausspülen.
  • Olivenöl: Als Hausmittel gegen trockene Haare kann Olivenöl auf die gleiche Weise wie Kokosöl angewendet werden.
  • Mayonaise: Mayonaise ergibt einen perfekten Conditioner. Zur Verwendung eine Tasse Mayonaise aufwärmen, die warme Mayonaise auf das Haar auftragen, einmassieren, etwa 15 Minuten lang einwirken lassen und die Haare danach gründlich auswaschen.
  • Eier: Ein Ei schlagen, auftragen, einige Zeit einwirken lassen und dann gut auswaschen. Alternativ das Ei mit einer Tasse Milch oder Yoghurt, dem Saft einer Zitrone und einem Teelöffel Kokos- oder Olivenöl vermischen.
  • Essig: Essig funktioniert wie ein Conditioner. Nach dem Waschen die Haare mit einer Mischung aus Wasser und Essig ausspülen.
  • Honig: Honig ist ein ausgezeichneter natürlicher Konditioner. Eine Mischung aus Yoghurt und Honig ergibt ein ausgezeichnetes Hausmittel gegen trockene Haare.
  • Aloe Vera: Den Saft eines Aloe Vera Blattes in die Kopfhaut einmassieren und diesen Vorgang regelmäßig wiederholen.
  • Bier: Nach der Haarwäsche kann man etwas Bier auf das Haar sprühen. Dies gibt dem Haar mehr Glanz und hilft auch gegen die Trockenheit.

    Vorbeugende Maßnahmen gegen trockene Haare

    Die Haare nicht zu oft waschen. Waschen entfernt nicht nur Schmutz sondern auch die natürlichen Öle.
    Immer ein mildes, pflanzliches, Shampoo oder Baby Shampoo verwenden.
    Lockenstäbe und Haartrockner mit Heißluft wenn immer möglich vermeiden.
    Vor dem Ausgehen in eine sonnige oder windige Umgebung immer einen Hut oder Kopftuch verwenden.
    Bei Spliss die Haare alle 6-8 Wochen trimmen lassen.
    In öffentlichen Bädern mit chloriertem Wasser immer eine Bademütze tragen.

Mit diesen Vorsichtsmaßnahmen können dumpfe und trockene Haare leicht mit einfachen Hausmitteln gegen trockene Haare behandeld werden. Desweiteren ist es natürlich auch wichtig um sich gut zu ernähren.