Hausmittel gegen Mandelentzündung

Die Mandeln sind zwei kleine Organe an beiden Seiten der Kehle und ihre Hauptaufgabe ist es um Keime aufzufangen bevor Sie zu Infektionen in Mund, Rachen und Nasennebenhöhlen verursachen. Bei einer Mandelentzündung wurden die Mandeln jedoch selbst von Bakterien oder Viren infektiert und dabei können Schwierigkeiten beim Schlucken, Fieber, Kopf- und/oder Ohrschmerzen, Appetitlosigkeit, Mundgeruch, Schwäche und Erweiterung der Lymphdrüsen auftreten. Zur Behandlung eignen sich einfache Hausmittel gegen Mandelentzundung oder, in ernstigen Fällen, eine Behandlung mit Antibiotika.

Ursachen von Mandelentzündungen

Mandelentzündungen werden meist durch Viren verursacht, in manchen Fällen jedoch auch durch die selben Bakterien die zu Halsentzündungen führen und in sehr seltenen Ausnahmefällen durch Parasiten oder Pilzbefall. Mandelentzündungen verbreiten sich durch die Luft, wenn eine infektierte Person atmet, hustet oder niest.

Einfache Hausmittel gegen Mandelentzündung

Mandelentzündungen sind keine Seltenheit und Jeder wird früher oder später davon betroffen sein. In leichten Fällen ist es nicht immer nötig um einen Arzt aufzusuchen und kann man das Problem selbst mit einigen einfachen Hausmitteln beheben. Bei schweren oder langanhaltenden Erkrankungen sollte man sicherheitshalber jedoch immer einen Arzt aufsuchen.

  • Salzwasser: Salzwasser ist das wahrscheinlich am häufigsten verwendete Hausmittel gegen Mandelentzündung. Dazu Salz in warmem Wasser auflösen und täglich mehrmals damit gurgeln.
  • Gemüsesäfte: Säfte aus Gemüsen, wie Karotten, Gurken oder Rüben, sind sehr effektive Mittel zur Behandlung von Mandelentzündungen. Gemüsesäfte lassen sich entweder separat oder als Mischung verschiedener Säfte verwenden.
  • Senf: Senf ist ein weiteres, oft empfohlenes, Mittel gegen Mandelentzündung. Zur Verwendung Senfpulver in heißem Wasser auflösen und, zur Abtötung der Keime im Mandelbereich, damit gurgeln.
  • Honig und Zitrone: Eine Mischung aus Zironensaft, Honig und heißem Wasser ist ein ausgezeichnetes Mittel zur Bekämpfung von Schmerzen und Infektionen im Halsbereich. Für eine noch bessere Wirkung kann man der Mischung auch noch etwas Salz hinzufügen.
  • Bockshornkleesamen: Bockshornkleesamen können mit Wasser aufgekocht werden und die daraus resultierende Mischung zum Gurgeln verwendet werden. Wenn gewünscht kann man die Mischung vor Gebrauch etwas abkühlen lassen.
  • Milch: Heiße Milch ist ein oft empfohlenes Hausmittel gegen Mandelentzündung und für eine bessere Wirkung kann man der Milch noch etwas Kurkuma- oder Pfefferpulver hinzufügen.
  • Kurkuma: Kurkuma besitzt anti-bakterielle und antivirale Eigenschaften und zur Verwendung von Kurkuma als Mittel gegen Mandelentzündung eine Paste aus Kurkumawurzeln und heißem Wasser zubereiten und diese Paste äußerlich, im Halsbereich, auftragen.
  • Getrocknete Feigen: Gekochte getrocknete Feigen sind sehr effektiv bei der Schmerzlinderung. Zur Behandlung die Feigen mit einem Löffel zerdrücken und mit einem Löffel Honig verzehren.
  • Zwiebeln und Ingwer: Ingwer- und Zwiebelsaft gelten als wirksame Hausmittel gegen viele Beschwerden, einschließlich Mandelentzündungen. Beide Säfte kann man entweder trinken oder auch zum Gurgeln verwenden.

Außer diesen Hausmitteln gegen Mandelentzündung empfiehlt es sich um eine gesunde Diät mit viel frischem Obst und Gemüse einzuhalten. Lebensmittel wie Yoghurt, Echinaceatee und Vollkornprodukte unterstützen die Heilung ebenfalls. Alkohol, Rauchen, scharfe gewürzte Speisen, frittierte Lebensmittel und kohlensäurehaltige Getränke sollte man bei einer Mandelentzündung immer vermeiden.